Entspannung – Ernährung – Bewegung
Entspannung – Ernährung – Bewegung 

Chia-Samen - Energiequelle und Superfood

Chia-Samen werden als „Superfood“ bezeichnet. Sie weisen ganz besondere Eigenschaften auf und sind anderen Nahrungsmitteln in ihrer nährstofflichen Zusammensetzung überlegen.

Folgende Nährstoffe befinden sich in einer Portion Chia-Samen:

 

Omega-3-Fettsäuren: ein wichtiger Grund für den Verzehr von Chia-Samen ist ihr hoher Omega-3-Fettsäurengehalt. Chia-Samen bestehen zu 18 % aus der Omega-3-Fettsäure Alpha-Linolensäure. Damit enthalten Chia-Samen fast so viele Omega-3-Fettsäuren wie Leinsaat bei deutlich weniger Kalorien, da sie weniger Fett liefern als Leinsamen.

Proteine: Chia-Samen enthalten fast die doppelte Menge an Eiweiss wie Getreide, nämlich über 20 %. Dies bei einem Kohlenhydratgehalt von nicht einmal 5 %. Das bedeutet , dass schon kleine Chiamengen zur Proteinversorgung zumindest beitragen können. Außerdem enthält der Chia-Samen hohe Anteile der Aminosäure Tryptophan, die bekanntlich den Serotonin-Spiegel und somit die Laune anheben kann.

Calcium: Der Calcium-Gehalt von 100 g Chia-Samen liegt bei 630 mg und übertrifft den von Milch fast um das 5-fache. Bei einem Verzehr von täglich 15 g Chia-Samen führt man sich 100 mg zusätzliches Calcium zu und muss dazu nicht auf Milchprodukte zurückgreifen. Das macht ein Zehntel des Tagesbedarfs von ca. 1000 mg aus.

Eisen: Chia-Samen enthalten doppelt so viel Eisen wie z.B. Spinat. Wollte man diese Eisenmenge mit den üblichen Backwaren erreichen, müsste man dazu zwei grosse Scheiben Mischbrot essen (à 50 g).

Zink: Der Zinkgehalt in z.B. 15 g Chia-Samen liegt bei etwa 0,12 mg. Dabei gilt es jedoch, die winzige Verzehrmenge der Chia-Samen zu berücksichtigen, die fast 10 % des Zinkbedarfs liefern kann. Diese Zinkmenge bekommt man auch mit 15 g Leber oder einer Scheibe Käse. Viele Menschen vertragen Käse nicht oder leben vegan. Hier sind Chia-Samen eine einfache Möglichkeit, die Zinkversorgung zu unterstützen.

Vitamin B3: Ungewöhnlich hoch sind die Vitamin-B3-Werte in den Chia-Samen mit über 8 mg pro 100 g Chia-Samen. Sie sind damit weit höher als in tierischen Lebensmitteln. Dieses Vitamin ist an einigen Körperprozessen beteiligt: An der Entgiftung, dem Fettabbau, dem Kohlenhydratstoffwechsel, der Regeneration …

Ballaststoffe: Die typisch westliche Ernährung enthält oft zu wenig Ballaststoffe. Daher sind Verdauungsprobleme an der Tagesordnung. Ballaststoffmangel kann auch zu einer gestörten Darmflora führen, und diese ist an der Entstehung vieler Krankheiten beteiligt.

TIPP: Chia-Samen in Wasser eingeweicht ergibt ein Gel aus löslichen Ballaststoffen. Diese sind – im Gegensatz zu unlöslichen Ballaststoffen – bekömmlicher und wirkungsvoller. Sie pflegen die Darmflora, saugen im Verdauungstrakt Giftstoffe auf, regulieren den Blutzuckerspiegel sowie den Cholesterinspiegel und erhöhen die Darmperistaltik.

2 EL (25 g) Chia-Samen decken von der empfohlenen Tagesdosis: 

Druckversion Druckversion | Sitemap
Andrea Hagen